Mallorca App für iPhone und iPad



Mehr Infos: hier klicken!




Mallorca Wanderführer
Das Wegenetz auf Mallorca umfasst heute weit mehr als hundert Tagestouren. Der neue Mallorca-Führer stellt davon 35 Touren vor...
mehr






Der Mallorquiner
Im Online-Shop "Der Mallorquiner" erhalten Sie die beliebtesten Spezialitäten von Mallorca. Hier klicken!




Personen:
Von:
Bis:
Abflug:
Zielort:
 
de-Bild

Schnellsuche



Geschichte der Insel

Die Geschichte der Insel zeigt die zahlreichen Eroberungen Mallorcas durch verschiedene Herrscher und die damit verbundenen Kulturen bis hin zur heutigen Demokratie.

4000 v. Chr. Mallorca war schon lange vor seiner ersten Erwähnung von Höhlenbewohnern besiedelt, die hauptsächlich von Ackerbau und Viehzucht lebten. Dies bezeugen erste prähistorische Spuren.

1500 v. Chr. Die Talayot-Kultur hat ihren Ursprung auf Mallorca. Hierbei handelt es sich um die balearische Bezeichnung der Bronzezeit. Während dieser Zeit wurden sogenannte Talayots (Wehrtürme) errichtet, die auch als Wohnräume genutzt wurden.

123 v. Chr. Beginn der römischen Invasion durch den Feldherren Quintus Caecillius Metallus, der Mallorca besetzte und die ersten Städte Pollentia (das heutige Alcúdia) und Palma gründete. Aus dieser Zeit sind äußerst wertvolle Relikte erhalten geblieben, wie z. B. die Schwerter und die Helme der einstigen Invasoren.

450 n. Chr. Die Vandalen eroberten und plünderten die Balearen und beendeten die römische Herrschaft. Dies hatte den Niedergang der Insel zur Folge, der mit der Zerstörung Pollentias eingeleitet wurde. Im Jahre 534 nahm die Herrschaft der Vandalen ein Ende.

902 n. Chr. Die Mauren eroberten die Insel. Die beeindruckenden Reste der arabischen Bäder in der Inselhauptstadt Palma (ehem. Medina Mayurka) sind auch heute noch zu besichtigen.

1229 Mallorca wurde unter der Leitung von König Jaume I. von Aragonien erobert.

1276 Gründung des unabhängigen Königreiches Mallorca durch Jaume II.

1349 Pedro V von Aragonien besiegte Jaume III in der Schlacht von Llucmajor, was zur Folge hatte, dass Mallorca nun zur aragonischen Provinz wurde. Daraufhin folgte der anhaltende Niedergang.

1814 Die Insel erhielt, nach Beendigung des Spanischen Unabhängigkeitskrieges, eine eigene freiheitliche Verfassung.

1905 Anfang des 20. Jahrhunderts wurde das mallorquinische Fremdenverkehrsamt gegründet. Dies war der Beginn des Tourismus.

1936 Im Jahre 1936 brach der spanische Bürgerkrieg aus.

1960 Mit Baubeginn des ersten Flughafens begann so langsam der Massentourismus einzusetzen.

1983 Die Balearen wurden zur autonomen Region des demokratischen Spaniens und verfügen heute über eine eigene Regionalregierung und eigene Verwaltungsorgane.

1999 Seit 1999 werden in der Hochsaison rund 120.000 Passagiere pro Tag auf dem Großflughafen „Son Sant Joan“ abgefertigt, wobei er bis zu 25 Millionen Gäste pro Jahr verkraften könnte.

2001 Die Besucherzahlen gingen zeitweise langsam zurück. Ein Großteil der Deutschen kehrten der Insel, nicht zuletzt wegen der Ökosteuer, den Rücken. Dafür kamen aber deutlich mehr Briten und Spanier vom Festland auf die Insel.

2004 Die Besucherzahlen der deutschen Urlauber steigen wieder an. Die Ökosteuer ist längst abgeschafft und die Tourismusabteilung der Balearen lässt keine Möglichkeit aus, Mallorca wieder zu dem zu machen, was es schon immer war: Des Deutschen liebste Insel.

 

Wirtschaft

Die Wirtschaft Mallorcas ist deutlich von der Tourismusindustrie geprägt: Während 1960 zunächst 360.000 Touristen nach Mallorca reisten, kommen mittlerweile jährlich bis zu 18 Millionen Urlauber aus verschiedenen Ländern auf die Sonneninsel.

Zu den bedeutenden Wirtschaftszweigen Mallorcas gehören neben dem Tourismus auch die Landwirtschaft, das Handwerk und die Fischerei.

75 % des Bruttosozialprodukts erwirtschaften die Mallorquiner nach wie vor durch den Tourismus. Das höchste Pro-Kopf-Einkommen Spaniens wird von den Inselbewohnern erwirtschaftet. Gegenüber dem spanischen Durchschnittseinkommen von jährlich 13.500 € liegt das der Mallorquiner jährlich bei ca. 17.000 €.