Personen:
Von:
Bis:
Abflug:
Zielort:
 
de-Bild

Schnellsuche

Kultur pur - Alcúdia
Lebendige Vergangenheit an jeder Straßenecke

Die älteste Siedlung der Insel hat auch in den Zeiten des Massentourismus etwas von ihrer Ursprünglichkeit bewahren können. Die wechselvolle Geschichte prägte das Gesicht dieses Ortes. Beeindruckend ist vor allen Dingen die gewaltige, sorgsam restaurierte Mauer, mit deren Bau bereits gegen Ende des 13. Jahrhunderts begonnen wurde. Die Wall-Anlage war notwendig geworden, um sich vor Piratenüberfällen zu schützen. Sie umschließt Alcúdia noch heute beinahe vollständig. Die beiden imposanten Tore geben den Weg frei in eine kleine, bildhübsche Stadt, die der spanische Staat mit dem Prädikat „Historisch-künstlerischer Komplex“ auszeichnete und deren Befestigungsanlage unter Denkmalschutz stellte.
Tagsüber sind zahlreiche Touristen in dem Gewirr von engen, gepflasterten Gassen unterwegs. Sie besichtigen die Pfarrkirche Església Parroquial Sant Jaume die, in die Mauer eingefügt, Teil der Stadtbefestigung war. Ein anderes Ziel ist die Ausgrabungsstätte der einstigen Römerstadt Pollentia, deren Reste 1957 freigelegt wurden. Wer noch mehr Historisches erfahren möchte, besucht das Museu Monogràfic de Pollentia, das in einem Hospital des 14. Jahrhunderts untergebracht wurde und einen faszinierenden Einblick in die Vergangenheit der Stadt ermöglicht. Etwas außerhalb der Mauern sind die Reste eines römischen Amphitheaters zu besichtigen, dessen Sitzreihen für insgesamt 2.000 Zuschauer aus dem Fels geschlagen wurden. Bisweilen kann man dort sogar Aufführungen erleben.
         
Die nahe des Ruinenfeldes gelegene kleine Kapelle „Oratori de Santa Ana“ ist ein beliebtes Rundgangsziel. Sie wurde in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts erbaut, mehrmals umgestaltet und zeitweilig sogar als Hospital genutzt. Eine Marienfigur über dem Halbbogenportal wird von den Einheimischen hochverehrt.
Alcúdia, das architektonische Schmuckstück der Insel, beherbergt 4.000 Einwohner. Es hat eine sympathische Ausstrahlung und einen betriebsamen Charakter. Das blühende Gemeinwesen ist umgeben von herrlicher Natur. In seinem Zentrum erhebt sich der prachtvolle Uhrturm des 1523 fertiggestellten Rathauses. Die umliegenden Plätze mit ihren entzückenden Straßencafés bieten nach so viel Betrachtenswertem bodenständige Genüsse und delikate Gaumenfreuden.
Lediglich an den beiden Markttagen (Dienstag und Sonntag) wird es etwas lauter und lebhafter in der Stadt. Dann nämlich, wenn Verkäufer ihre Angebote präsentieren und bisweilen energisch anpreisen, strömen viele Menschen in den Ort, um sich mit frischen Waren zu versorgen und um sich an dem lebhaften Treiben zu erfreuen. Ansonsten ist es hier angenehm ruhig und beschaulich, denn die meisten Besucher kommen lediglich für einen kurzen Besichtigungsrundgang vorbei. Die Hektik bleibt offenbar außerhalb der dicken Stadtmauern zurück. Alcúdia ist ein Ort für Genießer. Er bietet Wissensdurstigen erfrischende Erkenntnisse, staunenden Betrachtern sättigenden Augenschmaus und jedem Feinschmecker reizvollen Gaumenkitzel.
Port d'Alcúdia / Platja d'Alcúdia: Hier klicken



Hotels in Alcudia (Stadt)


Möchten Sie Orte oder Objekte in der Nähe von "Alcudia (Stadt)" finden?

Suche innerhalb von: