Personen:
Von:
Bis:
Abflug:
Zielort:
 
de-Bild

Schnellsuche

Sonnenverwöhnt und Regengemieden - Felanitx
Zwischen Geschäftigkeit und Gelassenheit

Der Weltruhm eines Bürgers beflügelte eine ganze Stadt. Es waren die Erfolge des Künstlers Miquel Barcelo, die den Blick der Öffentlichkeit auf seinen Geburtsort lenkten. Seitdem ist dort die Wertschätzung für die jungen Maler und Bildhauer gestiegen, eine positive Entwicklung, denn ihre Werke brauchen das Ansehen. Eine Vielzahl von Galerien stärken das kulturelle Selbstbewusstsein einer ganzen Region.
Felanitx, die ehemalige Hauptstadt des Südostens, ist mittlerweile das heimliche Zentrum der zeitgenössischen Kunst. Das gemütliche Landstädtchen liegt inmitten einer sanften Hügellandschaft, eingebettet zwischen saftigen Feldern und üppigen Weingärten, umgeben von zerfallenen Windmühlen. Noch heute werden im Umland auch Aprikosen und Orangen angebaut. Von allen Orten der Insel scheint hier die Sonne am längsten, regnet es am wenigsten.
         
Im Zentrum von Felanitx befindet sich die Pfarrkirche San Miguel. Dokumente belegen, dass sie im dreizehnten Jahrhundert errichtet wurde. Einer Legende zufolge soll das Wasser des nahegelegenen Margarethenbrunnens niemals aufhören zu fließen; es gilt als Symbol ewiger Liebe. Jeden Sonntag wird in den engen Gassen der Altstadt rund um das Gotteshaus ein großer Wochenmarkt abgehalten. Dort kann man natürlich nicht nur die bekannten Kapern kaufen, sonder alles, was Gaumenfreuden verspricht. Auf dem Platz direkt vor der Kirche werden zudem örtliche Töpferwaren angeboten.
Die ruhige, alte Stadt hat 15.000 Einwohner und präsentiert sich seinen Gästen als überaus freundliche Urlaubsalternative. Es macht Spaß durch die verwinkelten Straßen zu streifen, die betagten Häuser zu bewundern und so manche gastronomische Besonderheit zu entdecken. Und die vielen kleinen, verschwiegenen Buchten in der Nähe von Felanitx laden zum Baden, Schnorcheln und Erholen ein. In oftmals hitzigen Diskussionen behaupten übrigens manche Einwohner, dass Christoph Kolumbus in Felanitx geboren worden sei, doch die vorgetragenen Beweise gelten unter Forschern als höchst umstritten. Um diese These gehörig zu untermauern, wurde zu Ehren des berühmten Seefahrers Cristòfol Colom ein eigenes Museum eingerichtet. Und das beste Hotel der Stadt trägt ebenso dessen Namen wie auch der malerische Seehafen Portocolom.
Felanitx liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zu den touristischen Attraktionen an der Küste mit ihren vielfältigen Freizeitangeboten und ist der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in das Umland. Ein im wahrsten Sinn überragendes Ziel ist beispielsweise der 509 m hohe Klosterberg von San Salvador. Von hier hat man einen atemberaubenden Blick über die Weite der gesamten Insel. Das Kloster wurde 1348 gegründet und zählt zu den bedeutendsten Wallfahrtsorten der Balearen. Die danebengelegene Herberge bietet Übernachtungsmöglichkeiten in einfachen Zellen.
Das Castell de Santueri hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Von den Römern wurde der Berg zum Bau eines Wachturms genutzt, die Mauren errichteten später dort eine Festung. Davon sind heute noch Teile der Außenfassade und Türme erhalten. Dem Besucher bietet sich von dort eine herrliche Aussicht.



Hotels in Felanitx


Möchten Sie Orte oder Objekte in der Nähe von "Felanitx" finden?

Suche innerhalb von:      

In der Nähe finden Sie:

Orte:

Calonge
Portocolom
S'Alqueria Blanca

Strände & Buchten:

Cala Marçal
Cala Sa Nau
Cala s'Arenal

Ausflugsziele:

Els Calderers
Ermita de Sant Salvator