Personen:
Von:
Bis:
Abflug:
Zielort:
 
de-Bild

Schnellsuche

Ländliche Idylle und eine mystische Ausstellung: Llubí

Besonders beliebt bei Radtouristen ist Llubí, rund 16 Kilometer von Port d’Alcudia entfernt. Die rund 2.000 Einwohner leben meist von der Landwirtschaft und das schon seit Generationen. Schon vor der Reconquista ist Llubí als Gehöft in den Schriften verzeichnet. Der Geschichte nach wurde das Gehöft dem Abt von San Feliu de Guixols, einem Waffenbruder von Jaime I., übereignet, der bald eine Kapelle errichtete. Bekannt wurde der kleine Ort durch die Herstellung von Likör nach traditionellen Rezepten. Im angenehmen Klima der Bahia de Alcúdia gedeihen Feigen und Mandeln besonders gut.
  Der kleine Ort bietet ein malerisches Panorama. Viele Obstplantagen zeigen sich in wechselnden „Kleidern“, die Mandelbaumblüte, feuerroter Mohn und die Schafherden um den Ort lassen Llubí im mediterranen Sonnenlicht immer wieder neu erstrahlen. - Überraschungen kann man in dem Ort selbst erleben: Mystische Berühmtheit erlangte die Sammlung missgebildeter Tiere: Viele gruselige Absonderheiten der Natur sind im "Deformed Animal Museum" zu bestaunen. Llubí bietet aber noch mehr: Das Restaurant „Sa Taperera“ in der Nähe der Dorfkirche genießt z. B. bei Rucksacktouristen einen guten Ruf. Mittags serviert man hier ein Menü für 5,- Euro, abends gibt es Spezialitäten wie Schweinelendchen vom Grill und Lammkoteletts. Mehr als 10,- bis 15,- Euro muss man aber hier für Essen und Trinken nicht bezahlen.
In Llubí trifft man auf freundliche, offene Menschen, die sich über einfache Besucher freuen. Wer allerdings bunte Schaufensterauslagen sucht, der schaut vergebens: hier gibt es nur Produkte für das tägliche Leben auf Mallorca – aber auch dabei gibt es manches Schöne zu entdecken.



Hotels in Llubí


Möchten Sie Orte oder Objekte in der Nähe von "Llubí" finden?

Suche innerhalb von: